Regeln der Gruppenarbeit

Für den Zusammenhalt und Zusammenarbeit in der Gruppe ist es wichtig, sich über Regeln für den Umgang miteinander zu verständigen. Die Regeln werden gemeinsam in der Gruppe aufgestellt und schriftlich festgehalten. Neue Mitglieder werden über die geltenden Regeln informiert.

Als Anhaltspunkt können folgende allgemeine Gruppenregeln dienen:

  • Nichts aus der Gruppe heraustragen! (Prinzip der Verschwiegenheit)
  • Die Gruppe ist offen für neue Mitglieder!
  • Es spricht immer nur einer!
  • Niemand spricht über abwesende Gruppenmitglieder!
  • Die Form der Anrede (DU oder SIE) wird in der Gruppe geklärt!
  • Gruppenteilnehmer achten auf Pünktlichkeit!
  • Wichtig ist eine regelmäßige Teilnahme an den Gruppentreffen! Wer fern bleiben muss, sollte anderen Gruppenteilnehmern Bescheid geben!

 

Die Gruppe kann die eigenen Regeln nach Bedarf formulieren; zu vermeiden ist ein unüberschaubares Regelwerk. Von Zeit zu Zeit sind die Gruppenregeln zu überprüfen und ggf. zu ergänzen bzw. zu verändern.

 

Beispiel von spezifischen Gruppenregeln (z.B. Freundeskreise Oberland e.V.)

 

Online-Datenbank der Sächsischen Suchtkrankenhilfe

Hier finden Sie sächsische

- Selbsthilfegruppen
- Suchtberatungsstellen
- Suchtfachkliniken
- Wohnangebote
- Wohnstätten für CMA

Start